Rapid

Der nächste große Schritt für Rapids offenherzige Schneidmühlentechnologie

Friedrichshafen, Deutschland – 14. Oktober 2008 – Die größten je gebauten offenherzigen Schneidmühlen, der neuen 600-Serie von Rapid wurden heute auf der Fakuma 2008 vorgestellt. Die Maschinen der 600-Serie sind die größten Schneidmühlen der offenherzigen Baureihe von Rapid. Der einfache Zugang ermöglicht Einsparung von bis zu 50 % bei der Zeit für Reinigung und Wartung, und zwar ohne Einschränkungen bei der Sicherheit oder der Qualität des Regenerats.

Gemäß Bengt Rimark, Marketing Manager der Rapid Gruppe: „Die 600-Serie basiert auf der der gleichen patentierten Technologie, die bereits erfolgreich in der 300, 400 und 500-Serie eingebaut wird und die bereits 2004 eingeführt worden ist. Das Konzept ist vollständig modular und kann für jede Anwendung der Kunststoff- und Recyclingindustrie angepasst werden“.

„Offenherzig beschreibt ein Konstruktionskonzept das, während eines Produktionswechsels zum Beispiel, es dem Bediener ermöglicht, vollständigen Zugang zum Rotor und zur Mahlkammer mit nur drei Schritten und ohne Werkzeug zu erhalten. Der freie Blick auf die elementaren Maschinenbauteile ermöglicht die zuverlässige Sichtprüfung auf Sauberkeit, um Verschmutzungen bei Farb- und Materialwechseln auszuschließen. Auch Wartungsarbeiten profitieren durch den schnellen Zugang. In beiden Fällen wird die Stillstandszeit signifikant reduziert und somit die Produktivität erhöht“, sagt Rimark.

„Und separat von den Anschaffungskosten betrachtet, stellen Reinigung und Wartung den größten Kostenfaktor der Gesamtkosten einer Schneidmühle über die Nutzungsdauer dar“, und er ergänzt, „jede Zeitersparnis die ohne Einschränkung der Sicherheit erreicht werden kann, verbessert das Jahresergebnis des Anwenders. Die 600-Serie ermöglicht solche Einsparungen“.

Ob als Zentralmühle oder Inline mit einer großen Anlage, die 600-Serie ist konstruiert für das Vermahlen von großvolumigen Spritzguss-, Blasform- oder Extrusionsteilen und Abfällen, und kann bis zu 2.500 kg/Std. vermahlen. Die Baureihe verfügt über einen Rotor mit einem Durchmesser von 600 mm und ist mit drei Mahlkammerbreiten von 900, 1.200 und 1.500 mm verfügbar.

Zusätzlich, für größere Flexibilität, kann die Supertangentiale Mahlkammer von Rapid eingebaut werden, die es ermöglicht Teile zu vermahlen, die größer als der Rotordurchmesser sind.

Die offenherzige 600-Serie basiert auf der etablierten Schneidmühlentechnologie mit dem kompromisslos sauberen doppelten Scherenschnitt und dem konstanten Schneidkreis, damit ein gleichförmiges Regenerat mit minimalem Staubanteil produziert wird. Zudem verringert diese Schneidtechnologie die erforderliche Schneidkraft und ermöglicht so zusätzliche Energieeinsparungen.

Der Messestand von Rapid Granulator auf der Fakuma befindet sich: Stand 1108, Halle B1

Leseranfragen

Rapid Granulator AB
P.O. Box 9
33302 BREDARYD
Sweden
+46 370 86 500
www.rapidgranulator.com/startpage

Hinweise für Redakteure

Über Rapid Granulator AB

Rapid Granulator AB, Unternehmenszentrale in Bredaryd (Schweden), beschäftigt 265 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von mehr als SEK 350 Millionen (Rund € 37 Mio.), bei ca. 95-prozentigem Exportanteil. Vertrieb und Service stützen sich auf fünf Töchterunternehmen mit Sitz in Rockford (Illinois, USA), Lyon, Kleinostheim (nähe Aschaffenburg), Venedig, Shanghai und Beirut. Hinzu kommen ein Verkaufsbüro in Singapur sowie ein dichtes Netz von über 90 Vertretungen und Partnerfirmen in aller Welt. Mehr als 70.000 installierte Schneidmühlen auf fünf Kontinenten unterstreichen die führende Position von Rapid in diesem Markt.

Mehr Details finden Sie im Internet unter: www.rapidgranulator.de.

Related images

Die offenherzige 600-Serie (rechts) hat einen Rotordurchmesser von 600 mm und ist mit 3 Mahlkammerbreiten erhältlich: 900, 1.200 und 1.500 mm (Foto: Rapid Granulator AB)

 

Editorial enquiries

Bengt Rimark
Rapid Granulator AB

+46 370 865 41
bengt.rimark@​rapidgranulator.se

Peter Ibes
EMG

+31 164 317 012
pibes@​emg.nl

 

Also available in

 

Share

 

More news from