SABIC

SABIC führt XENOY HTX Hochtemperaturpolymere für Trends im Leichtbau und in der Elektrifizierung von Kraftfahrzeugen ein

  • XENOY HTX wurde gezielt für Rohbauteile, Batterieschutzsysteme und andere Strukturkomponenten im Fahrzeugbau entwickelt
  • Die völlig neue polyesterbasierte Kunststofftechnologie unterstützt Trends im Leichtbau und in der Elektrifizierung von Kraftfahrzeugen und eignet sich als unmittelbare Alternative zu PA66-Compounds und -Blends
  • SABIC zeigt auf der K Messe 2019 den Prototyp eines Seitenschwellers zum Schutz von EV-Batterien

DÜSSELDORF, DEUTSCHLAND, 17. Oktober 2019 - Das weltweit führende Petrochemieunternehmen SABIC hat auf der K Messe 2019 heute die Einführung von XENOY HTX bekanntgegeben, einer polyesterbasierten Hochtemperaturtechnologie zur Fertigung leichter, schlagzäher und hochleistungsfähiger Strukturbauteile für Kraftfahrzeuge.

XENOY HTX richtet sich insbesondere an Automobilhersteller auf der Suche nach neuen Polymerlösungen für Strukturbauteile, die erhöhten Temperaturen standhalten müssen, wie in der kathodischen Tauchlackierung bei über 180 °C. Zu den relevanten Anwendungen zählen Rohbauteile, Strukturverstärkungen und Batterieschutzsysteme für Elektrofahrzeuge (EV).

XENOY HTX ist in unverstärkten als auch in glasfaserverstärkten Typen lieferbar und ermöglicht signifikante Gewichtseinsparungen gegenüber Stahl und Aluminium. Darüber hinaus eignet sich die neue thermoplastische Materialfamilie von SABIC als unmittelbare Alternative zu Compounds und Blends auf Basis von Polyamid 6.6 (PA66), bei denen in letzter Zeit häufig Lieferengpässe und Preisschwankungen aufgetreten sind.

„Wir sind fest entschlossen, mit der Entwicklung wertsteigernder Technologien in die Zukunft der Automobilindustrie zu investieren und unsere Kunden dabei zu unterstützen, entweder neue Anforderungen zu erfüllen oder bisherige Leistungsgrenzen zu überwinden“, sagt Amanda Roble, Global Leader of SABIC’s Automotive Business.

„Ein gutes Beispiel für dieses Engagement ist unser neues XENOY HTX Portfolio, das der Nachfrage nach Materiallösungen entgegenkommt, mit denen Strukturverstärkungen die kathodische Tauchlackierung durchlaufen können, ohne ihre für einen weiten Temperaturbereich erforderlichen energieabsorbierenden Eigenschaften und andere Leistungsmerkmale zu beeinträchtigen.“

Die ersten Produkte dieser neuen, auf der K Messe 2019 eingeführten und für Musterzwecke bereits verfügbaren Hochtemperatur-Polymertechnologie sind das unverstärkte XENOY HTX 950 sowie zwei glasfaserverstärkte Typen, XENOY HTX 975 und XENOY HTX 575.

Das unverstärkte Material ist modifiziert, um bei einem Unfall einen erheblichen Teil der Aufprallenergie aufzunehmen und der plastischen Verformung entgegenzuwirken. SABIC positioniert dieses Material zur Substitution von Metall in neuen Leichtbau- und Sicherheitsanwendungen, einschließlich Seitenschwellern zum Schutz von Batterieeinheiten im Unterboden von Elektrofahrzeugen.

Auf der K Messe 2019 präsentiert SABIC die strukturellen Leichtbaukapazitäten der neuen Technologie am Beispiel eines 3D-gedruckten Prototypen einer Seitenschwellerverstärkung für den Schutz von EV-Batterien.

Bei Temperaturen von -30 °C neigen viele technische Wettbewerbskunststoffe unter Belastung zu Versprödung und Bruch. Die Kältezähigkeit und sehr hohe Dehnung von XENOY HTX sichern die Leistungsfähigkeit des Materials auch unter derartigen Bedingungen. Die neue Technologie sorgt außerdem für erhöhte Fließfähigkeit, was den Designspielraum für komplexe Geometrien erweitert und eine kostengünstige Konsolidierung von Bauteilen ermöglicht.

Hybride Wabenstrukturen mit XENOY HTX können bis zu 60 Prozent des normalerweise mit traditionellen Ganzmetall-, mehrteiligen Stahl- oder extrudierten Aluminiumkonstruktionen für den Aufprallschutz verbundenen Gewichts einsparen – ohne Abstriche an Dimensionsstabilität, Steifigkeit und mechanischer Festigkeit hinzunehmen.

Die glasfaserverstärkten Typen eignen sich insbesondere für anspruchsvolle Rohbaustrukturen, die kathodischen Tauchlackierzyklen von 30 Minuten bei Temperaturen zwischen 180 und 220°C aushalten müssen. Sie können darüber hinaus zur Fertigung anderer Strukturkomponenten eingesetzt werden, die erhöhten Betriebstemperaturen ausgesetzt sind, wie Frontend-Baugruppen, Vorbauträger und Bauteile im Motorraum.

Das erhebliche Leichtbaupotenzial von XENOY HTX kann nicht nur eine entscheidende Rolle zur Verbesserung der Kraftstoffeffizienz von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor spielen, sondern auch helfen, das beträchtliche Mehrgewicht der Batterieeinheiten in Elektrofahrzeugen auszugleichen.

Besuchen Sie SABIC während der K Messe 2019 in Düsseldorf vom 16. bis 23. Oktober auf Stand D42 in Halle 6 für weitere Informationen über die neuen XENOY HTX Hochtemperaturpolymere.

Leseranfragen

SABIC
Europaboulevard 1
6135 LD Sittard
Netherlands
+1 248 926 4219
david.cameron@​sabic.com
www.sabic.com

Hinweise für Redakteure

  • SABIC und mit ™ gekennzeichnete Marken sind Handelsmarken von SABIC oder von Tochter- oder Schwestergesellschaften von SABIC.
  • SABIC ist in jedem Fall mit Großbuchstaben zu schreiben.

ÜBER SABIC

SABIC ist ein weltweit führendes Unternehmen für diversifizierte Chemikalien mit Hauptsitz in Riad, Saudi-Arabien. Wir produzieren weltweit in Amerika, Europa, dem Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum und stellen eine Vielzahl unterschiedlicher Arten von Produkten her: Chemikalien, Rohstoffe und Hochleistungskunststoffe, Nährstoffe und Metalle.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Identifizierung und Erschließung von Möglichkeiten in wichtigen Märkten wie dem Bauwesen, Medizinprodukte, Verpackungen, Nährstoffe, Elektrik und Elektronik, Transport und clean Energy.

SABIC erzielte im Jahr 2018 einen Nettogewinn von 5,7 Mrd. USD. Der Umsatz in 2018 betrug 45 Mrd. USD. Die Bilanzsumme Ende 2018 lag bei 85 Mrd. USD. Die Produktion belief sich 2018 auf 75,3 Millionen Tonnen.

SABIC ist mit über 33.000 Beschäftigten in rund 50 Ländern tätig. Wir fördern Innovation und Erfindergeist, verfügen über einen Bestand von mehr als 11.738 globalen Patentanmeldungen sowie über umfangreiche Forschungseinrichtungen mit Innovationszentren in fünf Schlüsselregionen – USA, Europa, Naher Osten, Süd- und Nordasien.

Related images

 

Editorial enquiries

David Cameron
SABIC

+1 248 926 4219
david.cameron@​sabic.com

Kevin Noels
Marketing Solutions NV

+32 3 31 30 311
knoels@​marketing-solutions.com

 

Also available in

 

Share

 

More news from