Quadrant bringt neue metalldetektierbare Kunststoffe für die lebensmittelverarbeitende Industrie auf den Markt

Quadrant erweitert sein Angebot an lebensmittelechten Werkstoffen um PE-, POM- und PA6-basierte metalldetektierbare Kunststoffe für Lebensmittelverarbeitungsmaschinen, die Herstellern eine effizientere Handhabung von Schäden und Verschleiß von Maschinenteilen ermöglichen.

Quadrant hat die Einführung einer neuen Reihe von metalldetektierbaren (MD) technischen Thermoplasten bekannt gegeben, mit denen das Unternehmen dem Bedarf der lebensmittelverarbeitenden Industrie nach zuverlässigen, rückverfolgbaren und kostengünstigen Ausrüstungsteilen gerecht wird. Quadrant ist der erste Hersteller, der für Lebensmittelkontakt zugelassene technische Kunststoffe auf der Basis von Polyethylen (PE), Polyoxymethylen (POM) und Polyamid (PA6) anbietet.

Die lebensmittelverarbeitende Industrie benötigt Kunststoffbauteile, die neben einer hohen Verschleißfestigkeit auch die für die schnellen Fertigungslinien von heute erforderliche Sauberkeit bieten. Gleichzeitig müssen Fragmente oder Partikel der Maschinenbauteile, die sich möglicherweise im Verarbeitungsprozess lösen und in das Nahrungsmittel fallen könnten, leicht zu erkennen sein.

Metalldetektoren sind die wirtschaftlichsten, zuverlässigsten und somit auch am häufigsten eingesetzten Vorrichtungen zur Erkennung von möglichen Verunreinigungen.

Zu den drei neuen MD-modifizierten Kunststoffen von Quadrant gehören TIVAR® MD auf der Grundlage von ultrahochmolekularem Polyethylen (PE-UHMW), Acetron® MD auf der Grundlage von POM sowie Nylatron® MD auf der Grundlage von PA6. Acetron MD und Nylatron MD sind in blauer Farbe erhältlich, um neben der Metalldetektion auch eine optische Erkennung zu ermöglichen; eine Detektion durch Röntgenstrahlen ist ebenfalls möglich. TIVAR MD ist in grauer Farbe erhältlich.

Alle Werkstoffe bieten die geforderte Detektierbarkeit von Metall bis zu 3mm x 3mm x 3mm kleinen Partikeln. Jeder von ihnen bietet neben der lebensmittelrechtlichen Zulassung nach EU Richtlinie 2002/72/EC (und den Normen der FDA) verschiedene spezifische Vorteile, darunter eine hohe Schlag- und Verschleißfestigkeit, eine gute Zerspanbarkeit sowie ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis.

Für alle drei Produkte werden Halbzeuge als extrudierte Stangen oder Platten in verschiedenen Größen angeboten.

Die MD-Werkstoffe von Quadrant bieten Herstellern eine verbesserte Sicherheit, spürbare Kosteneinsparungen sowie verbesserte Garantievoraussetzungen. Dank der guten Zerspanbarkeit des Materials lassen sich auch kompliziertere Teile entwerfen und herstellen.

Die Lebensmittelproduzenten profitieren von einer höheren Sicherheit für den Verbraucher, von niedrigeren Wartungskosten sowie von längeren Produktionsläufen. Hinzu kommen ein geringeres Risiko einer Quarantäne von Lebensmitteln oder von Rückrufaktionen.

„Wir haben bei der Entwicklung von metalldetektierbaren technischen Thermoplasten schon früh erkannt, dass die Kunden einen breit gefächertes, umfassendes Materialangebot benötigen. Es ist schlichtweg nicht möglich, einen einzigen Kunststoff für alle erdenklichen Anforderungen zu entwickeln,“ erläutert Dr. Stephan Glander, Global Director Research & Market Development bei Quadrant EPP. „Es freut uns, dass wir nun in der Lage sind, der lebensmittelverarbeitenden Industrie Werkstoffe anzubieten, die auch bei sehr kleinen Fragmenten eine Metallerkennung ermöglichen, und dies ohne Einbußen der Materialeigenschaften oder Leistungsmerkmale des Endprodukts. Unser Portfolio bietet im Vergleich zu bereits bestehenden MD-Thermoplasten verbesserte Materialeigenschaften. Und wir sind fest entschlossen, unser Angebot in der Zukunft weiter auszubauen.”

Quadrant öffnet mit seinem breiten Angebot an Werkstoffen für die Lebensmittelindustrie eine Fülle von Möglichkeiten für den Einsatz von metalldetektierbaren thermoplastischen Kunststoffen, darunter Schaber, Trichter, Schienen, Greifer, Dichtungen, Druckscheiben und Kettenführungselemente in Maschinen zur Verarbeitung von Milchprodukten, Fleisch oder Backwaren.

Leseranfragen

Quadrant EPP
Hardstrasse 5
5600 Lenzburg
SWITZERLAND
Switzerland
+41 62 8858 150
contact@​qplas.com
www.quadrantplastics.com

Hinweise für Redakteure


Quadrant EPP

Quadrant Engineering Plastic Products (Quadrant EPP) ist weltweit führender Hersteller von Kunststoffhalbzeugen. Quadrant EPP’s Materialien umfassen UHMW Polyethylene, Nylon und Acetal bis zu Ultra-Hochleistungspolymeren, die Temperaturen bis über 425°C standhalten. Rundstäbe, Platten und Rohre und kundenspezifische Halbzeuge von Quadrant werden als verarbeitete Teile in Industrien wie der Nahrungsmittelherstellung und -Verpackung, Halbleiterherstellung, Luft- und Raumfahrt, Elektronik, Chemie, Life Science, Energie sowie diversen weiteren industriellen Bereichen eingesetzt. Produkte und Service sind über ein weltweites Netz von Niederlassungen, Technischen Zentren und autorisierten Vertriebspartnern verfügbar. Erfahren Sie mehr über Quadrant EPP auf www.quadrantplastics.com.

Die Quadrant Gruppe

Quadrant ist ein global führender Hersteller von hochwertigen thermoplastischen Werkstoffen in Form von Halbzeugen und Fertigteilen mit Standorten in 19 Ländern und mehr als 2 000 Mitarbeitern. Ihre technischen Kunststoffe und Composites sind Metallen und anderen Werkstoffen bezüglich ihres Leistungsprofils überlegen und werden in einer zunehmenden Anzahl von Anwendungen vorwiegend in der Investitionsgüterindustrie eingesetzt. Zusammen mit Marktführern aus verschiedensten Kundenmärkten entwickelt Quadrant laufend neue Anwendungsgebiete. Gemeinsam mit ihrem strategischen Partner Mitsubishi Plastics ist Quadrant bestens gerüstet, ihre führende Marktstellung auch in Zukunft weiter auszubauen.

TIVAR, Acetron und Nylatron sind eine eingetragene Marken der Quadrant Gruppe.

Related Images

 

Editorial Enquiries

Sigrid Dopfer
Quadrant EPP

+41 62 885 84 43
Sigrid.Dopfer@​qplas.com

Paulien Boumans
EMG

+31 164 317 015
pboumans@​emg-pr.com

 

Also available in

 

Share

 

More news from